Content

Initial coin offering ICO

Mit einem Initial Coin Offering, kurz ICO, hat ein Kryptowährungsprojekt die Möglichkeit notwendige Geldmittel zu sammeln. Die Begrifflichkeit leitet sich von Initial Public Offering ab, das im deutschsprachigen Raum als Börsengang bekannt ist. Im Gegensatz zu einem Börsengang ist ein ICO weniger reglementiert und es besteht keine umfängliche Dokumenationspflicht. Während in den ersten Jahren nicht mehr als 10 ICOs pro Jahr abgewickelt wurden, stiegen die Zahlen ab 2016 extrem an. Für 2016 waren es ca. 40, darunter Waves, Iconomi und Lisk. In 2017 waren es bereits mehr als 340 und in 2018 erreichte die Zahl fast 700. Nachdem sich aber einige ICOs als Scam (Betrug) heruasgestellt und viele Investoren ihr Geld verloren hatten, flachte der Markt Mitte 2018 dann deutlich ab. In einigen Ländern wie China oder Südkorea wurden ICOs im Laufe der Zeit verboten.

weitere Nachrichten nach Jahr und Monat sortiert

2019

2020

2021

Aktuelle Artikel

Zur Zeit werden keine aktuellen Artikel auf krypto-kurier.de veröffentlichen. Nutze das Kontaktformular, wenn du auf krypto-kurier.de eine Anzeige bzw. Artikel schalten oder dich über die Konditionen informieren möchtest.

Nimm mit uns Kontakt auf

Du hast Fragen, Anregungen oder möchtest die News aus deinem Blog oder Website auch hier angezeigt haben? Schreib uns einfach über das Kontaktformular eine kurze Nachricht.

Nützliche Informationen

Logo Cryptotant.de